Die Unglaublichen 2

Die Liebste und ich waren mal wieder im Kino. Der Film, Die Unglaublichen 2, war eher ein Mittel zum Zweck, auch wenn wir Spaß dabei hatten. Es war einfach schön, nochmal zusammen ins Kino und dann zum Chinesen zu gehen und einfach einen tollen Nachmittag miteinander zu genießen (so gut das eben mit Schmerzen im Bein … Die Unglaublichen 2 weiterlesen

Werbung

Three Billboards outside Ebbing, Missouri

Das war unsere Wahl für den ersten Kinobesuch 2018. Im Camera Zwo in Saarbrücken, gemütlich auf einem kleinen Sofa aneinandergekuschelt, haben wir uns knappe zwei Stunden lang einen Film angesehen, der für einige jetzt schon zu den besten Filmen des Jahres gehört. Der Film beginnt sieben Monate nachdem Angela Hayes entführt, vergewaltigt, ermordet und schließlich … Three Billboards outside Ebbing, Missouri weiterlesen

The Shannara Chronicles Staffel 2

Gestern haben die Liebste und ich endlich das Finale der zweiten Staffel The Shannara Chronicles gesehen (und wohl auch das Ende der Serie, so wie es aussieht). Die zehn Folgen sind ja nun schon länger verfügbar, aber bisher fehlte uns der Anreiz. Im Gegensatz zur ersten Staffel haben wir auch nicht alle Folgen an einem … The Shannara Chronicles Staffel 2 weiterlesen

Singen können die alle

Untertitel: Handbuch für Negerfreunde. Von Marius Jung. Ich hatte von dem Typen noch nie gehört, fand den Titel aber irgendwie vielversprechend, als ich zufällig über das Buch stolperte. [Hier bitte etwas gewitztes über schwarzen Humor einfügen.] Das Buch ist was leichtes für zwischendurch. Kurze, unterhaltsame Kapitel über verschiedene Stationen im Leben des Autors, Alltagsrassismus und … Singen können die alle weiterlesen

Was ich 2017 gelesen habe

Das Jahr geht zu Ende und mein bescheidenes Ziel, pro Monat mindestens ein Buch zu lesen, wurde auch dieses Jahr ohne größere Probleme erreicht. Die Reihenfolge stimmt nicht unbedingt, aber ich möchte zumindest kurz auflisten, welche Bücher ich in diesem Jahr gelesen habe. Wie im Vorjahr hat Stephen King vieles von dem zu Papier gebracht, das … Was ich 2017 gelesen habe weiterlesen

Die Bibel nach Biff

Untertitel: Die wilden Jugendjahre von Jesus, erzählt von seinem besten Freund Das Lieblingsbuch meiner Liebsten. Also musste ich es früher oder später auch mal lesen, oder etwa nicht? Und ich wurde tatsächlich positiv überrascht. Christopher Moore hat sich nicht auf religiöse oder historische Genauigkeit versteift, sondern auf eine unterhaltsame Art und Weise die gewaltige Lücke … Die Bibel nach Biff weiterlesen

Als ich in meinem Alter war

Torsten Sträter. Nie gehört. Wohl weil ich seit Jahren nicht wirklich ferngesehen habe. Kurz gegooglet. Slam-Poet, Kabarettist, Komiker, der mit der Mütze. Niemand besonderes also. Aber genau sowas wollte ich jetzt: Was leichtes für zwischendurch, ein literarisches Knoppers; schmeckt gut, solange man kaut, aber das war's dann auch schon. Das Buch war wieder eine Empfehlung … Als ich in meinem Alter war weiterlesen

Was ich 2016 gelesen habe

Wie bereits 2015 habe ich mir auch für 2016 vorgenommen, mindestens zehn Bücher zu lesen. An sich ist das wirklich nicht viel, aber für mich war das im letzten Jahr trotzdem eine kleine Herausforderung. Davor hatte ich schließlich so gut wie gar nicht gelesen. Trotzdem habe ich es geschafft und nachdem ich 2015 mit insgesamt … Was ich 2016 gelesen habe weiterlesen