Das Bild

Heute fühle ich mich in etwa so verschlafen, wie die Welt draußen vor dem Fenster aussieht. Grau, weiß, aber doch mehr grau als alles andere, trotz der dünnen Schneeschicht, die sich über Nacht über alles gelegt hat. Es wird nicht richtig hell und auch die Entscheidung zwischen Regen, Schnee oder keinem von beiden scheint dem … Das Bild weiterlesen

Werbung

Afterdark

Wieder ein etwas kürzeres Buch, wieder ein Buch von Haruki Murakami. In Afterdark macht uns der Autor zum allsehenden Auge einer Kamera. Die Geschehnisse einer einzigen Nacht werden beschrieben, als erzähle er uns von einem Film, den außer ihm niemand gesehen hat. Überraschend schnell hat man sich daran gewöhnt. Aber worum geht es? Eine junge … Afterdark weiterlesen

Chaotische Schreibe 2

Und manchmal sind es Texte oder Fragmente, die absolut keinen Sinn ergeben und genau aus diesem Grund funktionieren. Man schreibt sie und weiß einfach, dass sie richtig so sind, egal ob sie sich im Kreis drehen oder in einem losen Faden enden, dessen Ende gar nicht mehr zum Anfang passt. Ich will nicht wagen, Dinge, … Chaotische Schreibe 2 weiterlesen

Menschenjagd

Wieder Stephen King (bzw. Richard Bachmann), wieder kein Horror im eigentlichen Sinne. Als Kind habe ich mal den Film Running Man gesehen, kann mich aber kaum noch daran erinnern. Jedenfalls wollte ich nun mal die Vorlage dazu lesen. Menschenjagd ist der Titel einer Free-Vee-Sendung. Das kostenlose Fernsehen, das selbst den ärmsten Bürgern zur Verfügung gestellt … Menschenjagd weiterlesen

Wächter des Tages

Auch mit dem zweiten Teil aus Sergej Lukianenkos Wächter-Reihe bin ich nun durch und muss sagen, dass ich positiv überrascht war. Lag in Wächter der Nacht der erzählerische Fokus noch in allen drei Geschichten auf dem lichten Magier Anton, konzentriert sich Wächter des Tages nicht auf eine einzelne Figur im großen Spiel Licht gegen Dunkel. … Wächter des Tages weiterlesen

Chaotische Schreibe

Ich habe ja bereits erwähnt, dass ich seit dem Jahresbeginn mehr lese und auch wieder mehr schreibe (auch wenn man das hier nicht unbedingt merkt). Das ist alles schön und gut, aber ich merke gerade, dass mir eine entscheidende Sache doch noch fehlt: Die Struktur. Na gut, so entscheidend ist die vielleicht aktuell noch gar … Chaotische Schreibe weiterlesen

Vom Aushalten ausfallender Umarmungen

Ja, ich mag Dirk Bernemann. Wie bereits erwähnt. Jetzt habe ich nach Jahren nochmal eines seiner Bücher gelesen. Die Geschichten in Vom Aushalten ausfallender Umarmungen sind teilweise hart, spielen mit Existenzängsten, Dingen die man Flüchtlingskrise nennen kann oder den Schicksalen auf beiden Seiten eines Kik-Shirts. Bernemanns Stil ist dabei manchmal derb, sehr direkt oder auch … Vom Aushalten ausfallender Umarmungen weiterlesen

Ruhe kehrt ein

Seit dem Jahreswechsel bzw. seit ich wieder arbeiten gehe ist es hier auf dem Blog etwas ruhiger geworden. Irgendwie gefällt mir das nicht. Klar könnte ich auch weiterhin einfach nur dann einen Eintrag raushauen, wenn ich ein Buch zu ende gelesen habe, aber dann hätte ich an mich selbst auch den Anspruch, wirkliche Rezensionen zu … Ruhe kehrt ein weiterlesen

Von Männern, die keine Frauen haben

Ich wurde auf Haruki Murakami aufmerksam, als ich eine Website zum Rocket Beans TV Buchklub durchforstete, um neue Ideen für meine Leseliste zu sammeln. Kafka am Strand klang ziemlich interessant und was Simon in der entsprechenden Folge vorgelesen hat (nicht nur aus Kafka am Strand) machte Lust auf mehr. Ich beherzigte allerdings den Rat, zunächst … Von Männern, die keine Frauen haben weiterlesen

Verspätete Vorsätze?

Generell bin ich nicht der Typ für Neujahrsvorsätze. Für gutgemeinten Selbstbetrug ist mir der 01. Januar ebenso recht wie der 12. März, der 17. September oder eben jeder andere Tag im Jahr. Und ich habe gelernt, dass positive Veränderungen sowieso am besten direkt angegangen werden und es wäre ja blöd, wenn man 'ne super Idee … Verspätete Vorsätze? weiterlesen