[2214] Corona für alle!

Nein, wir sind bisher immer noch verschont geblieben, das gleich vorweg. Aber mittlerweile scherzt meine Frau schon, dass wir wohl resistent sein müssen. Wieso und welche Auswirkungen das auf uns hatte schauen wir uns jetzt mal gemeinsam an.

Krankmeldungen über Krankmeldungen

Am Dienstag musste ich mich krankmelden. Ich war schon am Montag nicht so fit, doch Dienstag wurde es nicht unbedingt besser. Gleichzeitig sollte ich auch meine Chefin krankmelden, denn die wartete mit einem positiven Schnelltest auf das Ergebnis des PCR-Tests. Die Chefin, die am Vortag noch bei mir im Büro gegessen und sich dabei mit mir unterhalten hatte. Hurra. Ein Hoch auf die Plexiglasscheibe!
Der Test fiel übrigens positiv aus und somit ist sie noch für die nächste Woche weg vom Fenster.

In der Kinderbetreuung gab es ebenfalls einen Ausfall. Ein Kleinkind, das Fieber hat, während der Vater Corona hat … nicht sehr ermutigend. Von Mittwoch auf Donnerstag hat unsere Kleine dann so schlecht geschlafen, ständig geweint und sich heiß angefühlt, dass wir erstmal zu Hause behalten haben. Das passte auch ganz gut, denn der Tagesvater hat sich dann auch noch krankgemeldet, weil er leichte Symptome hatte.
Die Kleine ist aber echt fit und hatte wohl wirklich nur schlecht geträumt und der kuschelige Schlafanzug war zu warm. Ich bin auch wirklich froh, dass sie fit ist, so konnte sie das Wochenende bei Oma und Opa verbringen. Sie freut sich dann immer, die beiden sind happy, weil sie sie eher selten sehen. Und ganz ehrlich: Ein kinderfreies Wochenende ist auch für die Liebste und mich einfach Gold wert.

Spiele ohne Ende

Es geht auf Ostern zu, also ist es mal wieder Zeit für einen Sale im Xbox Store. Über 500 Angebote, von denen die meisten absolut für die Tonne sind, wie immer eben. Trotzdem schaue ich immer mal die Liste durch und halte Ausschau nach der ein oder anderen Perle. Bei diesem Sale besonders, da die Liebste am kommenden Freitag Geburtstag hat und ich ihr gerne ein neues Spiel schenken würde, nachdem sie Graveyard Keeper jetzt zu 100 % abgeschlossen hat.
Ich habe also ein paar Spiele herausgesucht, von denen ich denke, sie könnten ihr gefallen. Wir haben sie uns am Freitag zusammen angesehen, doch auf Grundlage von paar Bildern und Trailern wollte sie auch nicht, dass ich etwas kaufe, was ich verstehen kann. Am Ende wurde es dann doch wieder einmal ein Game Pass Abo, über das ich ja sowieso nachgedacht hatte. So können wir beide einige Spiele ausprobieren und tatsächlich ist sie jetzt mit Two Point Hospital angefixt. Ich habe ein Monster erschaffen! Nein, ganz so schlimm ist es nicht. Ich freue mich ja immer, wenn ich mal ein Spiel finde, das ihr gefällt.

Aber natürlich hat nicht nur sie gezockt. Ich habe nach über 60 Stunden Elden Ring mal ein anderes Spiel gespielt und Unpacking abgeschlossen (die Liebste übrigens auch). Ein sehr gemütliches, kleines Spiel, in dem durch das Auspacken von Umzugskartons im Laufe des Lebens der Hauptfigur eine Geschichte erzählt wird. Fand ich super.
Im Game Pass habe ich angefangen, Tunic zu spielen, das praktisch seit seiner Ankündigung auf meiner Wunschliste stand. Bis jetzt hat es mich noch nicht so wirklich gepackt, weshalb ich froh bin, es nicht für 30 € gekauft zu haben. Trotzdem werde ich noch etwas weiterspielen und auch noch andere Titel testen.
Elden Ring wird aber dennoch weitergespielt, denn dort bin ich immer noch lange nicht am Ende.

Schnee!

Am Freitag ging es hier schon wieder los mit etwas Schneeregen, doch bei uns in der Gegend war es einfach noch zu warm und zu nass, als dass der Kram auch wirklich liegen bleiben konnte, selbst als es am Abend dann schneite.
In der Nacht wurde es dann aber wohl kalt genug und als wir am Samstag aufstanden – als wir ausgeschlafen hatten, nicht als das Kind die Nacht für beendet erklärte – war vor dem Fenster alles weiß!

Ich habe also ein wenig Schnee geräumt und dann sind die Liebste und ich losgefahren, um ein paar Sachen zu erledigen bzw. zu besorgen. Discounter, Spielzeugladen, Baumarkt, Bäckerei … Ich fand es ehrlich gesagt schön, dass noch einige Leute mit Maske unterwegs waren.
Am Samstagmittag war der Schnee dann aber größtenteils wieder verschwunden, doch das war ja nicht anders zu erwarten.

Und sonst so?

Die Woche war ansonsten ganz in Ordnung, würde ich sagen. Ich hatte nochmal öfter Kopfschmerzen, doch insgesamt fahre ich mit einer Tablette Amitriptylin am Tag recht gut. Auch mit nur dieser geringen Dosis bin ich morgens immer noch ziemlich daneben, was ich vor allem beim Fahren merke.
Am Dienstag zum Beispiel war ich vergleichsweise viel unterwegs und mich zu konzentrieren war dermaßen anstrengend, dass ich mich danach hinlegen und ausruhen musste. Das ist alles andere als optimal, aber ich werde die Tabletten jetzt weiter nehmen, bis ich Anfang Mai nochmal mit der Ärztin gesprochen habe.

Das Wochenende war jedenfalls richtig schön erholsam und ich hoffe einfach, dass es heute genauso wird. Nicht nur für uns, sondern natürlich auch für euch. Habt einen tollen Tag und morgen einen guten Start in die neue Woche!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s