[2209] Anstrengendes Wochenende

Und wieder mal ist eine Woche vorbei und ich habe schon beim Schreiben dieser Einleitung Probleme, in meinem Kopf Dinge zu finden, die es zu erzählen wert sind. Aber ich weiß ja auch, dass ich hier schreiben kann, was ich will, also werde ich das einfach tun. Los geht’s!

Langsamer Wiedereinstieg

Letzte Woche war ich ja nach vier Wochen zum ersten Mal wieder im Büro. Dort war ich auch noch praktisch alleine und hatte komplett meine Ruhe. Ein sehr angenehmer Einstieg.
In dieser Woche war ich dann vier Tage im Dienst, davon zwei an Schulen und einen im Home Office. Auch ganz angenehm und eine gute Steigerung. Erst in der kommenden Woche geht es dann wieder richtig los, darauf bin ich gespannt, muss ich zugeben.

Den Tag im Home Office habe ich nicht ganz alleine verbracht, da die Betreuung unserer Kleinen mal wieder ausgefallen war. Wenigstens war das Onlinemeeting, das auf dem Plan stand, eine Teamsitzung, bei der sie dabeisein bzw. hier herumtoben konnte.

(Fast) jede freie Minute

Wir waren in dieser Woche mehrmals mit der Kleinen auf dem Spielplatz. Zweimal haben wir uns auch mit einem anderen Paar und ihrem Sohnemann getroffen. Das Wetter war wirklich super und einer der Spielplätze hier in der Nähe ist so wenig besucht, dass man dort immer seine Ruhe hat. Sobald es heiß wird, ist es dort wegen des fehlenden Schattens nicht mehr so angenehm, aber zurzeit kann man dort sehr gut spielen.

Spielen war aber auch das, was ich in dieser Woche bei jeder Gelegenheit getan habe. Schon seit Monaten spiele ich ja wieder mehr und auch fokussierter. Ich schließe so viele Spiele ab, wie nie zuvor und ich schaffe es auch, mehr oder weniger gut in die Spielwelten einzutauchen und alles andere etwas auszublenden.
Elden Ring ist seit langer Zeit nochmal ein Spiel, das mir das furchtbar leicht macht. Die Welt ist so großartig gestaltet, es gibt so vieles zu entdecken und es spielt sich einfach so toll. Ein wenig ist es wie früher, als ich mich gefreut hatte, nach der Schule nach Hause zu kommen und endlich weiterspielen zu können.

Schmerzen und so

Seit ich regelmäßig meine neuen Tabletten nehme, habe ich wesentlich seltener starke Kopfschmerzen, was ein wahrer Segen ist. Wenn es aber dann doch mal soweit kommt, trifft es mich umso härter, habe ich das Gefühl.
Am Freitag war es zum Beispiel wieder so und ich war am Nachmittag komplett erledigt. Nach dem Abendessen, meinen Tabletten und zum ersten Mal für dieses Jahr wieder einer Allergie-Tablette ging es mir viel besser. Allerdings war ich danach auch so müde, dass ich schon um kurz nach acht auf dem Sofa eingeschlafen bin. Der Plan war eigentlich, der Liebsten etwas Gesellschaft zu leisten, während sie etwas spielte, um danach dann auch noch in Ruhe spielen zu können. Tja, daraus wurde nichts.

Ebenfalls am Freitag waren die Liebste und ich langsam wieder am Ende mit unseren Energiereserven. Die Kleine war furchtbar anstrengend und ließ sich für alles hundertmal bitten. Konsequenz bedeutet Weinen und Weinen ist eben auch kräftezehrend für alle Beteiligten. Gestern ging es genauso weiter und nachdem ich gut gelaunt und schmerzfrei aufgestanden war, schaffte das Kind es innerhalb einer Stunde, dass ich einfach nur noch auf der Couch liegen und schlafen wollte. Am Nachmittag ging es dann wieder, nachdem sie sich nach einer weiteren Wein- und Schrei-Orgie erholt hatte, doch bis dahin war es für die Liebste und mich echt nicht leicht.
Ich bin ganz ehrlich froh, wenn die Kleine am kommenden Wochenende mal nicht im Haus ist. Besonders in den letzten Tagen hat sie viel Kraft und viele Nerven gekostet.

Pizza-Time

Gestern stand wieder einmal Besuch an. Letzte Woche schon zweimal Besuch, gestern dann von den beiden zusammen … wir werden ja langsam richtige Socialising Experts.
Essenstechnisch ist es mit Besuch immer sehr bequem, etwas zu bestellen, aber eben auch teuer. Die günstigere und meist auch bessere Alternative ist da Pizza. Den Teig kaufen wir zwar, doch die Liebste macht eine tolle Soße und dadurch, dass wir sie immer gleich belegen, gibt es auch keinen inneren Stress, wenn ich mich nicht für eine Variante aus der großen Auswahl der Lieferdienste entscheiden kann.
Es gab also leckere Pizza, wir haben geplaudert und ein paar Spiele gespielt … Es war sehr angenehm und erholsam, genau was wir brauchten.

Heute, nach einer wesentlich kürzeren Nacht, steht nichts auf dem Plan. Vielleicht wird das Wetter ausgenutzt und wir fahren mit der Kleinen irgendwohin, wenn sie denn bei einer der ersten 30 Aufforderungen kommt, um ihre Schuhe anzuziehen; genau das war nämlich gestern der Grund, weshalb wir nicht zum Spielplatz sind und das Kind dann eine halbe Stunde lang geschrien hat.
Ansonsten will ich heute einfach nur entspannen und noch das ein oder andere nachholen, das ich gestern verpeilt habe. Ich wünsche euch und uns also einen stressfreien Sonntag und morgen einen guten Start in die neue Woche!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s