Montagsfrage #132 – Leseflauten-Killer [2132]

Urlaubswoche Nummer drei beginnt und bevor es an das (sehr überschaubare) Tagesprogramm geht, widmen wir uns der aktuellen Montagsfrage, die da lautet:

Bücher mit Leseflauten-Killer-Garantie?

In den letzten Jahren habe ich ein oder zwei Bücher gelesen, die vielleicht das Potenzial hätten, jemandem das Lesen zu vermiesen, doch wie man eine Leseflaute beendet? Puh, da bin ich ehrlich gesagt überfragt.

Als jemand, der selbst jahrelang gar nicht gelesen hat, kann ich wohl nur berichten, wie es bei mir so war. Bücher wie Gut gegen Nordwind waren – zumindest für mich – anders genug, um dann doch mal ein Buch zu lesen. Abgesehen davon waren es Buchvorlagen zu King-Filmen, die mich mal dazu brachten, ein Buch in die Hand zu nehmen.
So etwas funktioniert aber eben nur, wenn man die Filme mag.

Generell würde ich Dinge empfehlen, die zu den eigenen Interessen passen. Seid ihr Nerds und steht auf die 80er? Schnappt euch Ready Player One. Ihr steht auf Tier-Horror? Cujo oder Meg. Herrje, heutzutage sind doch alles irgendwelche Verfilmungen oder so, also schnappt euch die Vorlage und findet vielleicht ein neues Hobby. Bei mir war es so.

Aber eine Leseflaute würde ich eher denen unterstellen, die eigentlich gerne lesen. Da würde ich nicht unbedingt auf Sachen setzen, die man schon mag. Wird Reihe XY mit Band 6 bis 8 langsam öde und euer Interesse am Lesen lässt langsam nach? Dann ist Band 9 vielleicht nicht der optimale Wiedereinstieg in dieses Hobby.
Schaut euch etwas anderes an, wechselt vielleicht das Genre. Verdammt, wechselt vielleicht das Medium und springt mal von Romanen zu Comics (oder etwas sophisticated: Graphic Novels).

Und was auch immer gut ist, um neue Lust an einem Hobby zu finden: Teilt es mit anderen. Das Buch muss kein absoluter Hit sein, wenn ihr es mit jemandem teilen könnt. Lest es gemeinsam, parallel, whatever. Tauscht euch aus, sucht vielleicht weitere Bücher, die euch gefallen könnten.

Meine Güte, ich habe ehrlich gesagt gar keine Ahnung, was gegen eine Leseflaute zu tun ist. Vermutlich habt ihr das bis hierher auch schon selbst gemerkt. Ganz besonders kann ich euch keine Allheilmittel-Titel empfehlen, so leid es mir tut. Doch ich denke auch, dass es wirklich sehr individuell ist und kann euch wirklich nur wünschen, dass ihr selbst einen Weg da heraus findet. Meist hängt es ja eben nicht nur am Lesen oder an den Büchern, wenn sich da eine Flaute einstellt.

2 Gedanken zu „Montagsfrage #132 – Leseflauten-Killer [2132]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s