Montagsfrage #123 – Zweiter Eindruck [2123]

Die neue Woche hat heute etwas früher begonnen, als geplant. Die Kleine hat im Halbschlaf so geschrien, dass Mama und Papa direkt wach waren. Ich glaube, die Liebste konnte nochmal einschlafen, doch ich lag ab da im Bett und habe den Unmengen von Vögeln gelauscht, die hier in der Gegend den Tag begrüßt haben. Eigentlich auch ganz schön.
Aber zum Wochenanfang gibt es nicht nur eine kurze Geschichte über Vogelgezwitscher, sondern natürlich auch eine Montagsfrage:

Gibt es Bücher, bei denen sich eure Meinung über sie beim Nochmals-Lesen vollkommen geändert hat? (inspiriert von Literarische Abenteuer)

Ein ganz klares nein. Ich lese Bücher mittlerweile kein zweites Mal mehr und auch bei den wenigen, die ich mehrmals gelesen habe, fand ich sie danach nicht wirklich besser oder schlechter.

Was ich damals tatsächlich mehrmals gelesen hatte, waren die ersten drei Harry-Potter-Bücher. Angefangen hatte ich mit dem zweiten Buch, weil mir da das Cover am besten gefiel. Das Buch gefiel mir, also las ich den ersten Teil. Dann nochmal den zweiten, dann den dritten. Danach habe ich diese drei auch vor Teil vier und fünf nochmal gelesen.
Zu der Zeit habe ich aber auch sonst nichts gelesen in meiner Freizeit, da war das also trotz meines langsamen Lesetempos noch machbar.
Mein Urteil über die Bücher hat sich dabei nicht wirklich verändert. Sie sind gut, wenn man sich einfach ein bisschen in der Geschichte verlieren und nicht allzu viel darüber nachdenken will.

Ebenfalls in einer Phase, in der ich sonst nichts anderes gelesen habe, habe ich zwei- oder dreimal Ich hab die Unschuld kotzen sehn von Dirk Bernemann gelesen. Es passte zu meiner Stimmung und mich hat damals schon der Stil begeistert. Die ersten beiden Bände haben mir dann auch so gut gefallen, dass ich sie nochmal nachgekauft habe, nachdem ich sie verloren hatte, einfach um sie auch heute noch hier im Regal stehen zu haben.

Wie wohl jeder hier musste ich auch in der Schule das ein oder andere Buch lesen. Die meisten davon waren ziemlich öde. Mehrmals gelesen habe ich da nur etwas, wenn es sich gar nicht verhindern ließ, und dann hat mich das Buch nur nochmal genervt. Eine Ausnahme war Die zwölf Geschworenen, das mochte ich tatsächlich.

Das war dann auch schon alles, was ich zur Frage beisteuern kann. Ich denke auch ehrlich gesagt nicht, dass ich nochmal großartig anfangen werde, Bücher mehrmals zu lesen. Dazu lese ich zu langsam und zu selten, um irgendwann noch mit allem durchzukommen, das ich lesen möchte.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s