Montagsfrage #122 – Herzensstücke [2122]

Der erste Montag in der neuen Wohnung! Das Chaos ist noch lange nicht gebändigt, doch es geht langsam voran. Meinen Arbeitsplatz habe ich als Erstes hergerichtet, doch so wirklich fertig ist hier drinnen noch nichts. Fertig genug jedenfalls, um die folgende Montagsfrage zu beantworten:

Welches Stück Literatur deiner Sammlung liegt dir besonders am Herzen? (Nerd mit Nadel)

Ich habe in den letzten Jahren sehr viel ausgemistet und dabei auch festgestellt, dass die meisten meiner Bücher mir so absolut gar nichts bedeuten. Bei diesem (hoffentlich) letzten Umzug sind dann auch Bücher entsorgt worden, die ich auf Konzerten gekauft habe oder die mir Ex-Freundinnen geschenkt hatten.
Aufgehoben habe ich nur wenige Stücke, von denen ich hier wohl meine Top 3 (bzw. 4) zur Beantwortung der Frage heranziehen kann.

Das Haus von Mark Z. Danielewski stand ziemlich lange auf meiner Wunschliste. Ich hatte das Buch bei meinem Besuch bei meiner Schwester in Hannover zum ersten Mal gesehen. Das Layout hat mir direkt gefallen und mich neugierig gemacht.
Zu dieser Zeit habe ich allerdings in meiner Freizeit noch nicht gelesen. Es dauerte also noch Jahre, bis ich mir ein Exemplar bestellt habe. Es zu lesen war wirklich sehr unterhaltsam und da meine Reise mit diesem Buch sich über Jahre hingezogen hat, möchte ich es weiter aufbewahren.

Gut gegen Nordwind von Daniel Glattauer und Letztendlich sind wir dem Universum egal von David Levithan sind mir von sehr guten Freundinnen empfohlen worden und auch wenn die Geschichten vielleicht nicht die allerbesten sind, gehören sie definitiv zu meinen Lieblingsbüchern. Die jeweiligen Fortsetzungen habe ich auch noch im Regal stehen und zähle sie zu meinen Favoriten.

Was mir auch sehr am Herzen liegt, weil damit eben auch schöne Erinnerungen verknüpft sind, ist meine Sammlung der Dragonball-Mangas. Als Kind bin ich damals bei Band 9 eingestiegen und fand es einfach genial. Meine Eltern wollten wir später dann zu Weihnachten die ersten acht Bände nachbestellen, doch der Erste war nicht lieferbar.
Ich weiß noch, dass ich am Hauptbahnhof in Homburg eigentlich auf den nächsten Bus nach Hause wartete, dort dann aber am Kiosk Band eins gefunden habe. In der Buchhandelsausgabe, was nicht zu meinen anderen Ausgaben passte, aber egal. Ich rief meinen Vater an, der mich dort abholte und auch die 10 DM mitbrachte, um den Manga zu kaufen.
Ich habe es auch mit Videospielen oder Serien versucht, doch Dragonball werden für mich immer diese 42 Taschenbücher sein, die mit den Spuren der Jahrzehnte und einem exzessiven Zigarettenkonsum hier noch im Regal liegen.

Solche Lieblingsstücke zu sammeln oder auch nur zu finden ist allerdings schwierig, wenn man seit Jahren nur noch digital liest. Deshalb werde ich diese Bücher umso mehr wertschätzen und aufbewahren, bis vielleicht irgendwann die Kleine Lust verspürt, sie zu lesen.

3 Gedanken zu „Montagsfrage #122 – Herzensstücke [2122]

    1. Ja, das kann gut sein. Ich will einfach auch weniger „Kram“ in der Wohnung rumstehen haben. Klar kann man auch Bücher gebraucht kaufen und verkaufen oder tauschen, verschenken, in den Bücherschrank stellen … aber das klappt bei mir nie so.

      Und, ähnlich wie bei anderen Medien (die ich alle nur noch digital beziehe): Wenn ich etwas will, kann ich es mir spontan besorgen. Wenn ich mitten in der Nacht Lust auf ein Buch kriege, kann ich es haben. Nur mal so als extremes Beispiel.
      Von dem Vorteil, eine ganze Bibliothek im Wartezimmer in der Tasche haben zu können, mal ganz zu schweigen.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s