Montagsfrage #105 – Social Media als Alternative [2052]

Hach, was ist das schön, an einem Montag aufzuwachen mit der Gewissheit, dass man nicht nur diesen einen Tag, sondern die ganze Woche freihat. Und die danach auch noch.
Da freut man sich doch auch schon gleich auf die aktuelle Montagsfrage:

Sind Social Media Kanäle wie YouTube oder Instagram eine Alternative zum klassischen Buchblog oder hat das klassische Bloggen Zukunft?

Das ist tatsächlich mal eine Frage, zu der ich eine ganz klare Antwort geben kann: Selbstverständlich hat das klassische Blog noch eine Zukunft.

Ich mag YouTube sehr. Ich weiß, dass es vielen so mit Instagram geht. Und ich habe sogar noch einen alten Twitter-Account, der mittlerweile nur noch über neue Blogposts informiert.
Aber diese Plattformen bieten den Nutzern ein ganz anderes Erlebnis. Will ich Unmengen an kurzen Informationsschnipseln, überwiegend Bilder und Clips oder vielleicht doch richtige Videos, gerne mal 30 Minuten und länger? Dann werde ich mir kein Blog suchen, um das zu finden.
Will ich aber wirklich noch etwas lesen, dann ist Twitter sicher nicht das Ziel meiner Wahl. Und besonders, wenn es um Bücher geht, würde ich behaupten, dass die meisten gerne lesen, oder eben auch schreiben.

Bleibt also die Frage, wie man es definieren will, dass eine Plattform „eine Zukunft“ hat. Wie viele regelmäßige Leser bestimmen den Erfolg eines Angebots? Wie groß muss der Traffic sein? Was muss monatlich eingenommen werden?
Wer darauf aus ist, Geld zu verdienen, wird früher oder später sowieso mehrere Plattformen bedienen, um die Reichweite zu erhöhen. Dann hat man auch immer schöne Links, die man überall platzieren kann und die letzten Tweets oder Instagram-Posts in der rechten Spalte des Blogs sehen ja auch immer so toll aus.

Doch auch jenseits des „professionellen“ Bloggens wird das Blog als Form der sozialen Medien sicher nicht so bald untergehen. Menschen lesen gerne und besonders in Zeiten, in denen immer mehr Menschen erkennen, dass etwas Entschleunigung und ein simpleres Leben vielleicht gar nicht so verkehrt sind, mache ich mir darum keine Sorgen. Hinzukommt, dass die Leute auch gerne schreiben. Jeder will sich irgendwie mitteilen. Und gefühlt will das fast jeder online erledigen. Mir geht es ja auch nicht anders. Ich kann allerdings nicht fotografieren und habe weder die Ausrüstung, noch die Zeit, Videos zu produzieren. Und hier sind wir. Und mal ganz ehrlich: Nicht alles eignet sich für jedes Format. Und so gibt es für alles ein passendes Medium, um es zu transportieren. Von Situationen, in denen man vielleicht auch gerade gar nichts anderes als einen Text konsumieren kann, wollen wir gar nicht erst anfangen.

Andere Social-Media-Kanäle sind in meinen Augen also eine Ergänzung zum klassischen Blog, doch ich glaube nicht, dass sie es komplett ersetzen werden. Dafür ist besonders unter Bücherliebhabern das geschriebene Wort zu sehr geschätzt.

Ein Gedanke zu „Montagsfrage #105 – Social Media als Alternative [2052]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s