[2051] Anfang und Ende

Urlaub! Endlich! Am Freitag habe ich die letzte Schicht hinter mich gebracht und diese, wie immer vor einem Urlaub, noch etwas abgekürzt. Aber es war ja in mehr als einer Hinsicht die letzte Schicht.

Fünf Jahre später

2015 habe ich meinen aktuellen Job angetreten. Damals stand ich praktisch schon am Ende einer gescheiterten Ehe und am Anfang eines aufstrebenden Modellprojekts. Über die Jahre hinweg habe ich mit meiner Kollegin verdammt gute Arbeit geleistet, doch es sollte einfach nicht sein. Jetzt stehe ich am Ende eines gescheiterten Projekts, dafür aber auch am Beginn einer taufrischen Ehe. Ja, genau. Die Liebste und ich haben uns am Dienstag das Ja-Wort gegeben. Im ganz kleinen Kreis (vier Gäste dürfen hier in der Stadt ins Trauzimmer) und auch ohne eine geplante Feier, aber es war trotzdem ein sehr schöner Tag.

Einen Tag vorher haben wir noch unsere Kaufabsicht für eine Wohnung bekundet. Hätte irgendwer einem von uns vor fünf Jahren, als wir uns kennenlernten, gesagt „In fünf Jahren, da haste n Kind, bist wieder verheiratet und kaufst dir n Eigenheim“, wir hätten wohl beide den Kopf geschüttelt. Aber so kann es gehen. Wir sind nicht mehr die Menschen, die sich 2015 kennengelernt haben und das, wozu wir uns entwickelt haben, macht uns einfach verdammt glücklich. Eventuell können wir im Sommer umziehen und dann wird unsere Kleine in einem Zuhause groß werden, das wirklich unseres ist. Daran wird sie sich erinnern können und wir werden nicht zwischendurch umziehen müssen. Die letzten fünf Jahre waren super, aber dieser Dezember ist schon ein kleiner Höhepunkt (natürlich hinter der Geburt der Kleinen).

Geschenke, Geschenke, Geschenke

Ganz ehrlich: Ich hatte nicht mehr auf dem Schirm, dass einem Leute etwas schenken, wenn man heiratet. So sehr bin ich selbst von diesem Schenken und beschenkt werden entfernt mittlerweile. Umso mehr hat es mich also überrascht, was in dieser Woche alles an Karten und Geldgeschenken ins Haus flatterte.
Ungeachtet dessen habe ich nochmal zwei Lego-Sets bestellt, damit die Liebste und ich an Weihnachten etwas bauen können. Es ist einfach so angenehm, mit ihr am Tisch zu sitzen, während die Kleine schläft, und ein wenig zu bauen. Sehr entspannend.

Morgen geht es auf einen Geburtstag. Der Mann meiner Mutter wird mal wieder älter und da wir die beiden an Weihnachten eh besuchen und sie auch regelmäßig mit der Kleinen spazieren gehen, sehen wir keinen Grund, auf diesen Besuch zu verzichten. Vorher fahren wir dann noch in die Nachbarstadt und holen das neue Auto der Liebsten ab. Das ist dann quasi ihr Weihnachtsgeschenk an sich selbst.

Heute ist aber mal wieder nur Entspannung angesagt. Die kann allerdings auch das Ausmisten des Kleiderschranks oder so enthalten. Ich mache sowas ja gerne. Und schließlich habe ich jetzt Urlaub. In Urlaub oder nicht, ihr solltet auch etwas tun, das euch Freude bereitet. Habt einen tollen Tag und startet morgen gut in die neue Woche!

2 Gedanken zu „[2051] Anfang und Ende

  1. Was bin ich für ei Trottel? Habe ich keine Augen im Kopf? Bin ich so gefühllos?
    Reicht ein Wink mit 12 Zaunpfählen nicht mehr aus? Und dann noch eine quasi persönliche Aufforderungen nachzudenken?
    Sorry – aber ich habe 1 und 1 nicht zusammengezählt.
    Euch beste Wünsche zur Hochzeit. Und wenn ihr dann die rauschende Party nachholt, stehe ich sicher am Zaun und werfe Champagnerflaschen rüber zu Euch!

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s