Montagsfrage #92 – Bücher im Abo [2037]

Nach der Pause im August ist die Montagsfrage zurück und zum Wiedereinstieg möchte Antonia heute wissen:

Macht ihr Gebrauch von Lese-/Bücherboxen oder könntet ihr es euch vorstellen?

Heutzutage kann man sich alles per Abo nach Hause liefern lassen. Meine Ex-Frau zum Beispiel hatte eine Box für Naturkosmetik abonniert. Interessante Produkte, von deren Existenz ich sonst wohl nicht erfahren hätte, was wiederum daran lag, dass wir sie nicht brauchten. Und dann auch nicht gebrauchten. 20€ (glaube ich) für die Tonne.

Ähnlich stehe ich diesen Bücherboxen gegenüber, auch wenn die wohl eher teurer sind. Ich mag Bücher und wenn man wirklich auf ein Genre dermaßen abfährt, dass man praktisch alles liest, kann es wohl ganz nett sein, regelmäßig neuen Lesestoff geliefert zu bekommen. Ich persönlich schaue mir auch gerne die Boxen an, wenn ein entsprechender Beitrag in meiner Timeline auftaucht.

Mein Problem mit solchen Boxen: Ich bin niemand, der ein dutzend Tragetaschen und das hundertste Lesezeichen braucht. Auch dekorative Postkarten oder sonstigen Nippes sammle ich nicht. Ganz abgesehen davon, dass das in meinen Augen Promo-Artikel sind, die man kostenlos verteilen sollte, um ein Buch zu bewerben, während sie hier als Gimmicks den Preis in die Höhe treiben, sind diese Boxen (für mich) also mit Müll gefüllt. Stellenweise schön gestaltetem Müll, aber nutzloser Kram bleibt eben nutzloser Kram.

Das beschränkt sich aber nicht nur auf Bücherboxen, nur damit man mich hier nicht falsch versteht. Ich bin auch kein Fan von Sammlereditionen von Musik, Filmen oder Spielen. Karten, Sticker, kleine Figürchen … Den ganzen Krempel brauche ich nicht.

Aber das muss eben jeder für sich selbst entscheiden, und da die Anzahl an entsprechenden Angeboten wohl eher zu- als abnimmt, scheint es ja einen Markt dafür zu geben.

5 Gedanken zu „Montagsfrage #92 – Bücher im Abo [2037]

    1. Ganz genau. Einiges von dem Kram ist ja wirklich schön, aber nur weil etwas schön aussieht, muss ich es noch lange nicht in meinem Leben und meinem Haus haben.
      Aber gut, dann abonniert man sowas eben auch nicht. Wer es bestellt, will die Sachen ja auch (hoffentlich).

      Gefällt 2 Personen

  1. Ich sehe das genau wie du. Ich will und brauche keinen Klimbim zu den Büchern. Das Zeug steht nur rum. Am meisten verwirren mich immer die zum Buch passenden Kerzen. Wozu braucht man die? Ich lese, wenn ich Zeit hab, ganz oft auch einfach zwischendurch. Soll ich das jetzt „zelebrieren“, Kerze dazu anzünden usw.? Ne, brauche ich nicht. Und die Preise für solche Boxen finde ich absolut unverschämt.

    Gefällt 1 Person

  2. Hallo Chris,
    du hast es gut auf den Punkt gebracht. Ich nutze meine Zeit und mein Geld lieber, um ausführlich in Buchhandlungen zu stöbern und dann die Bücher zu kaufen, die mir wirklich zusagen. „Buchüberraschungen“ gehen leider oft daneben, was man ja schon bei Buchgeschenken erfahren kann, wenn man den zu Beschenkenden nicht gut genug kennt. Die Verlage haben hier einen neuen Vertriebsweg gefunden und es scheint wohl auch genug Menschen zu geben, die diese Bücherboxen kaufen oder gar ein Abo abschließen. Für mich währe es nichts. Ich brauche keine Wundertüten.

    Viele Grüße
    Jay von „Bücher wie Sterne“

    Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s