Empfehlungen / Links zu verschiedenen Themen

Der Januar 2020 ist bis jetzt, abgesehen vom August 2016, der Monat mit den meisten Aufrufen hier auf dem Blog. Gerade wenn man so wenige Aufrufe hat wie ich, nimmt man das sehr deutlich wahr.

Einige der Aufrufe kamen jedenfalls über Verlinkungen aus dem privaten Blog der Liebsten. Ich selbst kann den nicht lesen, aber es ging wohl um Vorsätze bzw. die Gewohnheiten, die ich in diesem Jahr etablieren will. Sie hat dazu wohl auch erwähnt, dass ich im Urlaub zum Jahresende viele Videos zu dem Thema geschaut habe und war wohl etwas enttäuscht, dass ich diese ach so tollen Inspirationsquellen nicht im Blogeintrag geteilt habe.

Das möchte ich jetzt nachholen. Wichtig ist mir dabei aber auch, dass diese Videos oder Blogs alleine keinem helfen werden. Mir kamen sie in einer Phase, in der ich sowieso auf Veränderung aus war, einfach gelegen, weil ich der Typ Mensch bin, der das, was er weiß, fast immer noch von außen bestätigt braucht, bevor er entsprechend handeln kann. Wenn ihr ähnlich tickt, hilft es also vielleicht. Wenn nicht, unterhält es euch vielleicht wenigstens.

Jetzt aber genug geschwafelt, los gehts.

YouTube

Es gibt Unmengen an YouTubern, die unendlich viele Videos zu allen möglichen Themen raushauen. Es gibt ein paar, die ich besonders gerne mag und bei denen ich immer mal wieder reinschaue. Ich werde bewusst keine einzelnen Videos verlinken, zum einen wegen der Rechte, zum anderen weil es einfach blöd aussieht, wenn ein Video irgendwann gelöscht wird und hier nur ein schwarzes Fenster im Text ist. Außerdem wird der Beitrag auch so schon lang genug.

Zum Thema Minimalismus / Intentional Living / wie auch immer ihr es nennen wollt empfehle ich Matt D’Avella. Minimalismus, Selbstoptimierung und auch Filmemachen sind die großen Themen in seinen Videos, die alle so zwischen drei und fünfzehn Minuten dauern. Für mich sehr angenehm zu konsumieren, besonders weil er vieles auch mit einem Humor angeht, der meinem sehr nahe kommt. Sein Podcast, The Ground Up Show, ist auch immer als Video verfügbar, die dauern natürlich länger, meist etwas über eine Stunde. Zu den meisten gibt es aber kurze Zusammenfassungen mit den wichtigsten Inhalten.

Noch ein bisschen Minimalismus und Basics bezüglich persönlicher Finanzen gibt es bei Nate O’Brien. Hier gibt es sicher noch mehr oder auch bessere Kanäle, aber ich mag einfach seine Art. Wirklich profitiert habe ich von seinen Videos noch nicht – vieles bezieht sich auf das Leben in amerikanischen Verhältnissen oder Investments, wovon ich noch gar keine Ahnugn habe – aber ich schaue seine Videos trotzdem gerne. Wer das Gefühl hat, gar keine Kontrolle über seine Finanzen zu haben oder Sprüche wie »Wieso ist am Ende des Geldes noch so viel Monat übrig?« nachfühlen kann, sollte mal reinschauen.

Tipps zu Produktivität, Motivation, zur Organisation des Alltags oder auch konkret für eure persönlichen Unterlagen, Studiennotizen und so weiter gibt es bei Thomas Frank. Auch hier gibt es sicher genug Alternativen, er ist einfach nur der, der mir aktuell am meisten zusagt.

Wenn ihr es härter braucht, wenn ihr einen mentalen Tritt in den Arsch braucht, um endlich etwas anzufangen oder wenn ihr euch ständig darüber beschwert, dass ihr irgendetwas nicht erreicht, weil euer Boss, eure Familie, der Postbote oder das Wetter einfach scheiße sind – Hauptsache nicht ihr selbst – dann solltet ihr Gary Vaynerchuk zuhören. Ihr solltet euch allerdings nicht an Kraftausdrücken stören. Auch gut ist der entsprechende Fan-Kanal, wo es gute Zusammenfassungen zu verschiedenen Themen gibt.

Auch zum Schreiben habe ich mir einige Kanäle angesehen und die, in die ich regelmäßig mal reinschaue auf Vivien Reis, iWriterly und Writing with Jenna Moreci eingeschränkt. Noch mehr als bei den anderen Themengebieten würde ich hier aber jedem empfehlen, sich selbst einen Überblick zu verschaffen.

Bonus: Retro-Videospiele. Nachdem man den ganzen Tag ach so produktiv und minimalistisch und achtsam war, braucht man auch etwas Zerstreuung. Eines meiner Hobbys sind Videospiele und während es da verdammt viele Kanäle oder Websites gibt, will ich einen Kanal ganz besonders empfehlen: SNES drunk. Wer 16-bit-Spiele, also die Super Nintendo bzw. Mega Drive Ära der Videospiele mag, sollte auf jeden Fall reinschauen.

Bücher, Filme, Blogs…

Über YouTube kann man verdammt viel lernen, aber wer etwas Abwechslung bzgl. des Mediums möchte, kann natürlich auch andernorts Inspiration finden.

Auf Netflix zum Beispiel. Marie Kondo, für den ders mag, aber ich meine die Dokumentation Minimalism. Director Matt D’Avella (wie überraschend xD) hat Joshua Fields Milburn und Ryan Nicodemus (The Minimalists) begleitet und zeigt natürlich auch Interviews mit vielen anderen Persönlichkeiten.

Einer davon ist Joshua Becker, Autor von The More of Less (zu Deutsch Weniger macht reich: Entdecken Sie die einfachste Art, glücklich zu leben) oder The Minimalist Home: A Room-by-Room Guide to a Decluttered, Refocused Life. Die Bücher habe ich noch nicht gelesen, aber ich mag sein Blog Becoming Minimalist. Er hat übrigens auch einen YouTube-Kanal, in den ich aber noch nicht reingeschaut habe.

Bücher, die ich gelesen habe, die ich (unter Vorbehalt – ja nachdem, wo man seine eigenen Baustellen sieht) empfehlen kann UND die nicht allzu speziell sind, wären The War of Art und Poke the Box. Ich will auch noch Atomic Habits von James Clear lesen, dazu wird hier dann auch einen Beitrag geben.

Mir ist natürlich bewusst, dass es bei allen Empfehlungen hier ein Problem gibt (sofern das ein Problem ist): Sie sind alle auf Englisch. Ist wohl einfach eine persönliche Präferenz bzw. was ich bisher auf Deutsch gesehen habe, hat mir einfach nicht so sehr gefallen. Ein Blog, dem ich jetzt ganz frisch folge und noch nicht so sehr durchforstet habe – deshalb ist die Empfehlung auch wieder unter Vorbehalt – ist genug. Wie der Titel erahnen lässt, geht es um Minimalismus und ein Podcast wird wohl auch angeboten. Vielleicht lohnt es sich ja für euch, mal reinzuschauen bzw. reinzuhören.

So, das soll jetzt erst einmal genügen. Wenn ihr doch noch irgendwelche Fragen bezüglich meines Umgangs mit neuen Gewohnheiten (stimmt, darum ging es ursprünglich xD) oder so habt, lasst es mich wissen. Am Samstag soll auch der Rückblick auf den ersten Monat mit diesen Gewohnheiten kommen, wenn es euch interessiert. Jetzt wünsche ich euch noch einen schönen Tag – hier kommt gerade wieder die Sonne raus – und hoffe einfach mal, das bei den ganzen Empfehlungen zumindest für einige von euch etwas dabei ist.

Werbung

3 Gedanken zu „Empfehlungen / Links zu verschiedenen Themen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s