Montagsfrage #68 – Parallel oder nacheinander? [2005]

Es ist mal wieder Montag und ich muss zugeben, es ist der erste Montag in diesem Jahr, in dem ich nicht davon überrascht wurde, dass es eine neue Montagsfrage gibt. Weiß der Geier warum, aber in den letzten Wochen war es immer so ein kurzer Huch!-Moment als der entsprechende Beitrag in meiner Timeline auftauchte.

Aber gut, kommen wir zur aktuellen Frage:

Liest du Bücher parallel oder nacheinander?

Eine interessante Frage. Besonders, weil ich mein Verhalten diesbezüglich in diesem Jahr etwas geändert habe.

Jahrelang habe ich immer ein Buch beendet, bevor ich mit dem nächsten angefangen habe. Der Grund dafür ist eigentlich ganz simpel: Ich habe bei einem Buch schon Probleme, mich danach noch an viel zu erinnern. Besonders bei Büchern von Haruki Murakami oder Reihen wie The Expanse oder den Wächter-Büchern fällt es mir schwer, zu sagen, was in welchem Buch geschehen ist. Würde ich dann noch zwei oder sogar mehr Bücher parallel lesen, würde es mir wohl schon beim Lesen schwerfallen, mich auf die Geschichten zu konzentrieren. Auf jeden Fall dürften sie nicht aus ähnlichen Genres kommen. Scheibenwelt und The Expanse könnte ich also vielleicht noch auseinanderhalten xD

Aber was habe ich denn jetzt daran geändert im neuen Jahr? Sachbücher. Seit einigen Wochen lese ich immer ein Sachbuch und einen Roman parallel. Ich kann mich voll und ganz auf die Story des Romans konzentrieren und kann in Zeiten, in denen ich meine Ruhe habe oder nicht schon zu müde bin, in einem Sachbuch lesen. Hier im Blog sind die entsprechenden Beiträge (weil ich ja zu jedem Buch etwas schreiben möchte) mit [non-fiction] gekennzeichnet.

Zwei Romane parallel möchte ich trotzdem nicht lesen, aber wer weiß? Vielleicht kommt das ja irgendwann noch.

Vorgenommen hatte ich mir eigentlich, 2020 zwei solcher Bücher zu lesen, aber mittlerweile bin ich schon beim vierten und habe beschlossen, das einfach weiterhin parallel zu machen. Etwas Selbstoptimierung kann ja schließlich nicht schaden.

5 Gedanken zu „Montagsfrage #68 – Parallel oder nacheinander? [2005]

  1. Huhu,

    deine Taktik von „Roman parallel zu Sachbuch“ habe ich auch ausprobiert. Mehrere Romane auf einmal zu lesen, käme mir nie in den Sinn, aber ich dachte, es wäre nett, mir zu Hause ein wenig Wissen anzueignen, während ich unterwegs in fiktiven Geschichten schwelge. Tja. Hat nicht geklappt. Keine Ahnung, vielleicht stelle ich mich dumm an, aber irgendwie kriege ich es nicht hin, meine Zeit zwischen zwei Büchern aufzuteilen. Deshalb werden Sachbücher jetzt wie alle anderen Werke auch behandelt. Ich lebe literarisch strikt monogam. ;)

    Montagsfrage auf dem wortmagieblog
    Liebe Grüße,
    Elli

    Gefällt 1 Person

    1. Es kommt wohl auch wirklich immer auf die jeweilige Person an, immerhin gibt es ja auch Menschen, die fünf Romane parallel lesen und danach aus jedem einzelnen mehr erzählen können, als ich es je könnte.

      Wenn ich morgens vor der Arbeit alleine in einem ruhigen Raum sitze, kann ich mich sehr gut auf ein Sachbuch konzentrieren, wenn ich dann am Nachmittag das Kind rumtrage und es mich anschreit, geht das nicht mehr so gut.
      Und wenn mir im Bett fast die Augen zufallen, schlafe ich lieber bei einem Roman ein, als bei einem Buch wie »Revision & Self-Editing«.

      Die Zeit aufzuteilen gelingt mir auch nicht immer, weil es immer mal wieder Passagen in beiden Büchern gibt, die mich gerade total fesseln, aber dann denke ich mir auch: Ich muss sie ja nicht gerecht verteilen. Ich lese ja nicht Roman und Sachbuch und danach dann erst den nächsten Roman und das nächste Sachbuch.

      Aber das muss eben jeder für sich entscheiden. Wichtig ist nur, eine Herangehensweise zu finden, die zu einem passt und die auch weiterhin Spaß macht.

      Gefällt 1 Person

  2. Hallo du,

    ja, mir geht es so wie dir. Die letzten Montagsfragen haben mich irgendwie überrumpelt. :D Habe allerdings auch zwei Wochen ausgesetzt deshalb. Aber diese Woche bin ich wieder dabei.

    Interessant. Ich habe eine ganze Zeit lang immer ein Print und ein E-Book parallel gelesen, manchmal zusätzlich auch noch ein Sachbuch. Momentan bin ich allerdings total chaotisch.
    Falls du meinen Beitrag mal anschauen magst, bitte hier entlang: https://emma-escamilla.com/2020/01/27/montagsfrage-kw05-2020-parallel-oder-hintereinander/

    Ich muss allerdings sagen, dass ich nie total durcheinander komme mit meinen Büchern. Klar gibt es welche, die ich länger nicht angerührt habe und bei denen ich erst wieder „reinkommen“ muss in die Geschichte, aber sonst klappt das eigentlich ganz gut.

    Liebste Grüße und eine schöne Woche,
    Emma

    Gefällt 1 Person

  3. Hey Chris,

    ich lese nicht so gern und oft parallel, aber ich kann gut nachvollziehen, dass es einfacher ist parallel zu lesen, wenn die bücher aus unterschiedlichen Genre sind. Mir geht es da ähnlich.

    Liebe Grüße
    Tina

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s