Spoiler: Acht Mal

Mittagspause. Die Kolleginnen haben noch Termine, aber ich will mich unbedingt bewegen. Gehe ich eben alleine. Musik an, Welt aus und eine kleine Runde spazierengehen.

Die Wahl meiner Oberbekleidung erweist sich als etwas zu dünn. Jobs, Schreiben, Wetter … ich bin einfach nicht für Übergänge gemacht. Egal, da muss ich jetzt durch. Bis zu den Monster Trucks und wieder zurück. Nicht unbedingt Hobbit-mäßig, aber was will man auch in 20 bis 30 Minuten erwarten? Und ja, Monster Trucks. Am Wochenende ist hier so eine Mad Max Show.

Alte Autos und zwei kleine Monster Trucks fahren dann hier auf einer kleinen Grünfläche herum und vermutlich versuchen sich die Fahrer besagter Boliden noch als Stuntmen oder so.

Ich gehe etwas schneller, um aus dem Schatten zu kommen und verlangsame meinen Schritt wieder, sobald ich im Sonnenlicht angekommen bin. Dabei schaue ich zum eingezäunten Bereich, den Monster Trucks (wie oft kann ich wohl den Begriff Monster Trucks in einem Blogpost unterbringen?) und frage mich, was mit den Menschen nicht stimmt. Oder liegt es vielleicht an mir? Ich bin vielleicht wirklich einer dieser »Mag ich nicht, also kann es auch gleich ganz weg«-Menschen, aber ich bin wirklich der Meinung, dass Benzinvergeudung zu Wettbewerbs- oder Unterhaltungszwecken einfach nicht erlaubt sein sollte. Ziellos durch die Gegend tuckern kann als Ordnungswidrigkeit ausgelegt werden, aber solange man Eintritt kassiert, ist alles gut.

Ganz abgesehen davon: Bin ich der einzige, für den Mad Max und 3er BMW nicht wirklich zusammenpassen? Egal, Hauptsache Monster Trucks.

Musikalisch springe ich an dieser Stelle von AnnenMayKantereit zu Der Tante Renate, kehre den Monster Trucks den Rücken und mache mich wieder auf den Weg zurück ins Büro. Zwei Stunden, Feierabend, Wocheneinkauf, Besuch bei meiner Mutter zum x-undsechzigsten Geburtstag. Partyhütchen, Luftschlangen, Gaudi. Nicht.

Nein, es wird sicher ganz nett, ich bin vermutlich einfach nur pissed wegen der Belagerung meiner Spazierstrecke und der Existenz von … ihr wisst schon … Monster Trucks.

4 Gedanken zu „Spoiler: Acht Mal

  1. Monstertrucks sind, na ja, was für Amis und entsprechend wenig Fans gibt es hier. Ist eher langweilig, wenn überhaupt, so mittel. Aber was, glaube ich, nicht stimmt ist dein Satz: »Ziellos durch die Gegend tuckern kann als Ordnungswidrigkeit ausgelegt werden, …«

    Ziellos fahren ist nur nicht erlaubt, wenn es Posing enthält, also auf einer Flaniermeile hin- und herzufahren. Das kann unterbunden werden. Aber wenn ich Bock habe, kann ich hindertmal Berlin auf dem Ring umrunden, so lange der Sprit reicht. Niemand kann mir vorschreiben, wie und wie oft und wie lange und warum ich Auto fahren darf. Von dem Gesetz habe ich noch nichts gehört. Lies mal »Die verlorene Ehre der Katharina Blum«, das ist zwar schon ne Weile her, aber da war genau das Thema. Rasterfahndung – Rechtfertigung – etc. Sie fuhr einfach nur herum und war deswegen höchst verdächtig.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s