Nichts Neues, aber Erfreuliches

Seit dem vergangenen Wochenende wurde es ja mal wieder wärmer. Angenehm, warm, wärmer, heiß, düster und kühl mit ein paar Tropfen, heiß. Ich mache diese Entwicklung und den sich ändernden Luftdruck für Kopfschmerzen und Übelkeit verantwortlich. Gleichzeitig hoffe ich, dass es mir morgen beim Wandertag Betriebsausflug etwas besser geht.

Abgesehen davon kann ich mich eigentlich nicht beklagen. Der letzte Termin des Geburtsvorbereitungskurses steht heute an, für Freitag ist ein Spieleabend geplant und ich habe seit langem nochmal das Gefühl, dass ich irgendwann in diesem Leben mit dieser beknackten Geschichte fertig werden könnte. Oder zumindest mit einem ersten Entwurf. Ich freue mich über mein neues Tagebuch – ein Writersblok, das ich im letzten Urlaub gekauft habe – und bin generell so gut gelaunt, wie es meine körperliche Verfassung eben zulässt.

Die Liebste hat mittlerweile wieder mehr mit ihrer körperlichen Verfassung zu kämpfen, aber deren Ende ist ja nun auch schon abzusehen. Ab Montag ist sie im Mutterschutz und dann war es das bald mit der Ruhe im Haus. Ich wiederhole mich da, aber das ist mir egal: Ich freue mich riesig. Ich habe Schiss, aber ich freue mich. Und ich bin zuversichtlich. Mit ihr habe ich vieles geschafft und das wird auch dazugehören.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s