Die wichtigen Dinge…

Das lange Osterwochenende war in der ersten Hälfte ziemlich voll (Geburtstage, Essenseinladungen, Termine…) und in der zweiten sehr entspannend. Gerade der Liebsten tat das wohl ganz gut, denn gestern ging es nach fünf Wochen wieder zur Arbeit.

Hier habe ich am Wochenende nichts geschrieben, weil ich schlichtweg keine Lust hatte. Und das ist scheiße. Im Oktober kommt das Baby und aktuell habe ich einen Arbeitsvertrag bis Januar. Allein durch diese beiden Aspekte meines Lebens sollte es genug geben, über dass es sich zu schreiben lohnt. Warum ich es nicht tue? Weil ich so gut wie möglich versuche, nicht einmal daran zu denken.

Natürlich denke ich an das Kind und freue mich total darauf, aber gerade die Kombination aus Kind, Job und Elternzeit / Elterngeld, die sorgfältig geplant werden will, ist gerade ziemlich schwer zu erfassen für mich. Neben meinem mangelnden Talent was Bewerbungen (für mich selbst) anbelangt, liegt es sicher auch daran, dass ich immer noch hoffe, meinen aktuellen Job auch im nächsten Jahr noch machen zu können. Das ist gar nicht mal sooo unwahrscheinlich, besonders wenn man bedenkt, dass ich dann vorerst kein Problem mit einer halben Stelle hätte. Aber die Mühlen in der öffentlichen Verwaltung mahlen eben langsam und Anfang des Jahres habe ich schließlich meinen neuen Vertrag auch erst zwei Wochen vor Vertragsende bekommen. Auf soetwas möchte ich mich in dieser neuen Situation eigentlich nicht verlassen.

Ich habe meinen Lebenslauf aktualisiert, habe meine Unterlagen aus der Elternguide-Schulung und Broschüren zum Thema Elterngeld und Elternzeit gelesen. Die Liebste und ich waren auf den Ämtern und haben alles geklärt was Vaterschaft, Sorgerecht und Nachname des Kindes anbelangt. Trotzdem habe ich das Gefühl, zu wenig zu tun, mich zu wenig damit zu befassen, vielleicht auch nur nicht ernsthaft genug. Stattdessen bin ich mit meinen Gedanken bei Hobbies und einem neuen Auto, bei Geschichten, die ich gerne schreiben würde, wenn ich denn irgendwann mal die abschließen werde, an der ich schon seit Jahren sitze.

Und dann überlege ich, was ich hier schreiben könnte und komme zu keinem Ergebnis. In letzter Zeit fällt es mir auch wieder schwerer, mich zu konzentrieren, zum Teil wegen des schönen Wetters. Meine Allergien quälen mich ziemlich und ich bin ständig erschöpft. Das macht alles andere auch nicht gerade leichter. Vielleicht fehlt mir auch nur eine Auszeit. Das hoffe ich zumindest. Bald geht es eine Woche ans Meer und wenn wir wieder zurück sind, fällt es mir vielleicht leichter, mich auf die wichtigen Dinge zu konzentrieren. Das bin ich uns einfach schuldig.

Werbung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s