Die Bäckereiüberfälle

Kurzes Buch, kurzer Beitrag:

Hunger. Ein so tiefer und allumfassender Hunger, dass er zwei junge Männer dazu treibt, eine Bäckerei zu überfallen. Und Jahre später denselben Plan in einem frisch verheirateten Paar aufkommen zu lassen.

Dazu die Möglichkeiten, wonach es die Figuren überhaupt wirklich hungert. Brot? Fleisch? Abwechslung? Dem Verbotenen? Sinn? Aus wenig Text kann man oft sehr viel mehr machen als aus viel Text, der zu vieles erklärt. Das mag ich gerade an Haruki Murakami so. Dazu noch die Illustrationen der Deutschen Kat Menschik, die mir einfach wahnsinnig gut gefallen. Allein wegen der Bilder habe ich jetzt schon Lust auf Schlaf und Die unheimliche Bibliothek.

Werbung

2 Gedanken zu „Die Bäckereiüberfälle

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s