Pinball 1973

Die Zeit vergeht und macht vor niemandem Halt. Doch ob sich dadurch wirklich etwas weiterentwickelt? Oder ob es nur ein weiterer Schritt auf dem langen Weg der langsamen Verwesung ist?

Ebenso kurz und ebenso so unspektakulär wie Wenn der Wind singt erzählt Pinball 1973 die Geschichte weiter. Der Erzähler ist nicht unzufrieden mit seiner Arbeit als Übersetzer oder seinem Leben mit den namenlosen Zwillingen 208 und 209. Nur Stück Vergangenheit in Form eines Flippers ruft nach ihm und dieser Ruf lässt ihm keine Ruhe.

Parallel wird erzählt, wie Ratte, der in der Heimatstadt zurückgebliebene Freund seinen Alltag überlebt und mit sich hadert.

Am Ende wirken die beiden Kurzromane wie eine überarbeitete Einleitung zu den beiden Schafsromanen, doch ich bin froh, dass sie doch noch auf Deutsch erschienen sind. Vielleicht bin ich sogar froh, sie zuletzt gelesen zu haben, wer weiß. Auf jeden Fall habe ich sie gerne gelesen.

Werbung

Ein Gedanke zu „Pinball 1973

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s