Tanz mit dem Schafsmann

Ein interessant-verrückter Titel von Haruki Murakami, dessen Bücher mir bisher ausnahmslos gefallen haben. Also war ich sehr gespannt, was mich erwartet. Ein Hotel, eine Zwischenwelt, der Schafsmann, der einen zum Tanzen auffordert und irgendwie dann doch noch eine Liebesgeschichte? Ich habe nicht einen Moment daran gezweifelt, dass a) Murakami das hinkriegt und b) es mich von vorne bis hinten unterhalten würde.

Der Ich-Erzähler ist an sich kein besonders aufregender Typ. Freischaffender Autor, der zwar gut in seinem Job ist, ihn allerdings nicht wirklich erfüllend findet. Er macht die Arbeit, weil sie eben jemand machen muss, aber er macht sie gut. »Kulturelles Schneeschaufeln« nennt er das. Kiki, eine alte Bekanntschaft, scheint irgendwie mit ihm Kontakt aufnehmen zu wollen, das sagt ihm zumindest sein Gefühl. Also beschließt er spontan, sich eine Weile frei zu nehmen und reist nach Sapporo, wo er in dem kleinen schäbigen Hotel Delfin ein Zimmer reserviert hat, dort wo Kiki ihn vor Jahren hingelockt und dann allein gelassen hat.

Als er im überaus luxuriösen Dolphin Hotel ankommt, wird alles verrückt. Die reizende Hotelfee an der Rezeption, die ihm ein Horrorerlebnis mit dem Personalaufzug anvertraut, ein kleines Mädchen namens Yuki, dessen Fähigkeiten in Stephen Kings Universum wohl am ehesten als Shining bezeichnet würden, und natürlich der Schafsmann erwarten ihn hier. Und damit fängt alles erst an.

Die Geschichte ist gewohnt abgedreht, aber nie zu verrückt. Die einzelnen Charaktere haben mir auch wirklich sehr gut gefallen. Gegen Ende wird alles nochmal etwas extra wirr, aber auch das stört nicht wirklich, da es sehr zu Murakamis eigener Mystik, wenn man es denn so nennen will, passt.

Ich hatte auf jeden Fall sehr viel Spaß mit dem Buch. Es war nie wirklich spannend, im Sinne von aufregend, doch ich wollte immer wissen, wie es denn nun weitergeht. Und jetzt muss ich mal sehen, wie es mit meiner Leseliste weitergeht.

Werbung

2 Gedanken zu „Tanz mit dem Schafsmann

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s