Ruhe und Ideen

Brückentag. Für mich ist es einfacher, solche Tage frei zu nehmen, als für die Liebste, also sitze ich alleine zuhause. Kein Problem. Nicht das erste und auch nicht das letzte Mal.

Endlich die letzten Folgen Mr. Robot geschaut. Ich mag die Serie wirklich, aber sie kann auch anstrengend sein. Beim aktuellen Sale noch zwei Indiegames mitgenommen, die amüsant genug aussehen, um die knappen 5€ zu investieren. Ja, ich bin was sowas angeht wirklich sehr zurückhaltend geworden, was mich aber irgendwie auch stolz macht. Die Hausarbeit ist gemacht, der Spieleabend kann kommen, kurz gezockt habe ich auch. Zwischendurch habe ich auch endlich ein Theme gefunden, das ich jetzt mal ausprobiere, mir aber schon sehr zusagt.

Für all sowas sind freie Tage einfach super geeignet, an denen man alleine ist. Auch wenn es hier bei uns nie wirklich laut, hektisch oder was auch immer ist, ist die Ruhe eine andere, wenn man alleine im Haus ist. Nur geschrieben habe ich nichts. Habe ich auch irgendwie nicht erwartet. Dafür hatte ich mal wieder eine neue Idee, für die ich mir nicht einmal die Mühe gemacht habe, auch nur zu versuchen, sie zu Papier zu bringen. Es ging um die Betrachtung eines Charakters, ein Standbild, das einem keinerlei Hinweise darauf gibt, wo er – storytechnisch gesehen – herkommt und die Frage, ob man dann wissen kann, wo er hingeht. Diese Beschreibung muss mir irgendwann als Erinnerungsstütze ausreichen. Ich bin gespannt, ob ich irgendwann nochmal daran denken werde.

Ein Gedanke zu „Ruhe und Ideen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s