Frühjahrsmüdigkeit

Ich bin müde. Sehr sogar. Schlaf ist aber nicht drin, zumindest nicht allzu bald. Für die nächsten paar stunden hänge ich noch im Büro fest, danach geht es nach Hause. Kurz ins Bad, ein bisschen herrichten, schnell einkaufen, dann zu meinem Großvater. Der hat heute Geburtstag und ich soll mich bitte blicken lassen. Ich kann ja auch „das Mädchen“ mitbringen.

Die Müdigkeit wird am Nachmittag vielleicht kurz weniger, um dann am Abend nochmal anzusteigen. Ich bin nicht müde, weil mein Leben so furchtbar aufregend ist und ich ständig unterwegs bin, nein. Eher das Gegenteil ist der Fall. Ich bin müde, weil ich nichts tue. Generell unternehme ich schon wenig und bin nicht unbedingt super aktiv, aber im Moment ist dieser Zustand nicht ganz freiwillig. Das Wetter lockt und verlangt eigentlich danach, nochmal mit dem Fahrrad zu fahren oder kurz spazieren zu gehen, doch gleichzeitig droht die Allergie, mir draußen aufzulauern und mir einen Schlag zu verpassen, sobald ich mich aus dem Haus traue. Wie so ein klassischer Schläger. Der Liebsten geht es gerade nicht besser, weshalb wir beide nach Feierabend zuhause gefangen sind.

Hoffentlich wird das bald etwas besser, denn ich würde wirklich gerne wieder mehr raus gehen (können) und sei es nur, um hinter dem Haus zu sitzen und zu lesen.

Werbung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s