Fick dich

Fick dich. Sagt man nicht, oder? Aber eigentlich schon. Ich sage es gerne zu Dingen, die nicht so funktionieren, wie ich es gerne hätte. Zu Menschen so gut wie nie. Sollte ich wohl auch besser nicht. Würde ich aber manchmal so gerne. Meistens schwirrt mir ein Fick dich im Kopf herum, weil mir einfach etwas stärkeres fehlt. Die Botschaft eines klaren Autokopulationsbefehls ist so schön unmissverständlich, aber eben manchmal schon nicht mehr stark genug.

Aber egal, sowas sagt man je eh nicht. Man denkt es sich im Alltag, man weiß ja über die anderen Menschen auch nicht genug, sich solch ein Urteil zu erlauben, oder? Deshalb sage ich auch nie Dinge wie

Fick dich, wenn du wirklich glaubst, irgendetwas, das über Whatsapp geregelt wird, kann nicht warten, bis du deine Scheißkarre geparkt hast.

Fick dich, wenn du meinst, es nötig zu haben, andere fertig zu machen, weil sie weniger haben als du.

Und fick dich auch, wenn du das mit Leuten machst, die mehr haben. Krieg halt deinen Arsch hoch und mach was.

Fick dich, wenn du am Handy hängst und vollkommen ignorierst, dass dein Kind die ganze Bushaltestelle ableckt.

Fick dich, wenn du deinen Müll einfach auf die Straße wirfst. Überall stehen Mülleimer, du Pfosten. Und das hat nichts mit rebellisch zu tun, sondern mit abartig!

Fick dich, wenn du andere allein aufgrund ihres Aussehens bewertest und behandelst.

Fick dich, wenn du nicht akzeptieren kannst, dass andere auf andere Dinge stehen oder an andere Dinge glauben, als du. Du musst ja keine Schwänze lutschen oder Gebete sprechen, wenn du nicht willst.

Ach, es gibt einfach so viele Situationen, in denen man sowas einfach nicht sagt. Gehört sich ja nicht. Ehrlichkeit ist zwar eine Tugend, aber Höflichkeit hat sich durchgesetzt, weil es eben auch eine Tugend ist, andere nicht dazu zu verleiten, einem aufs Maul zu hauen. Schade eigentlich, denn manchmal würde es sich lohnen.

2 Gedanken zu „Fick dich

  1. Ich finde es ganz hilfreich, dass so viele Leute zur Höflichkeit erzogen sind. Auf diese Weise ist mir sicherlich schon der ein oder andere dämliche Spruch erspart geblieben. Was jetzt nicht heißt, dass ich noch nie ein „Fick dich!“ gehört hätte.
    Auch hab ich schon aufs Maul gekriegt und das ohne jede Provokation meinerseits, von meinem Aussehen abgesehen. Natürlich garniert mit einem „Fick dich!“.

    Mir ist am liebsten, die Leute schreiben über solche Momente, die in ihnen so rasende Wut entfesseln, dass sie „Fick dich!“ brüllen mögen. So mache ich es. Dann bekomme ich Applaus und die Leser ziehen über die Figur her…

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s