Ambitioniert

Die grobe Planung der Geschichte meines Romans umfasst acht Akte, inklusive Prolog und Epilog. Nach Prolog und Akt I wird das Manuskript wohl ungefähr 200 Seiten umfassen. Ein beschämendes Ergebnis nach etwa zwei Jahren, aber ich bin trotzdem stolz darauf.

Gerade eben habe ich ein Kapitel abgeschlossen, die erste Szene des nächsten Kapitels ist bereits geplant und auch die Überleitung zwischen beidem formt sich so langsam in meinem Kopf. Bevor ich die aufschreiben kann, brauche ich wieder Namen. Vor einer Woche hat mir Lysander dazu einen Namensgenerator empfohlen. Sowas nutze ich für den Fantasybereich tatsächlich auch schon ewig (trotzdem an der Stelle noch ein Dankeschön dafür), mein Problem ist also weniger der Mangel an Ideen, sondern vielmehr die Unfähigkeit, mich zu entscheiden. Das ist generell eines meiner größten Probleme, beim Schreiben aber wirklich nervig. Für mich zumindest. Für die Menschen um mich herum ist meine Unentschlossenheit wohl eher in anderen Kontexten nervig.

Jedenfalls ist heute wieder ein Tag der Namenssuche und Planung. Eine bzw. zwei Szenen geplant zu haben, ist ganz schön, aber irgendwie muss das Kapitel danach ja weitergehen. Und bald muss dann die Überleitung zum zweiten Akt folgen, ansonsten wird es einfach zu langatmig. Und wieder geht es nicht darum, schnell weiter zu kommen, sondern schlicht und ergreifend nicht komplett aufzuhören. Jede sinnvolle Notiz und jede Szene, die in meinem Kopf abläuft und dann in ein paar Zeilen skizziert wird, ist ein Schritt nach vorne, auch wenn der Seitenzähler vielleicht nur um eine Ziffer ansteigt.

Werbung

Ein Gedanke zu „Ambitioniert

  1. Oh, danke fürs Verlinken. :)

    Entscheidungen sind manchmal schwierig. Beim Schreiben höre ich vor allem auf mein Gefühl.
    Mir hat mal jemand eine Entscheidungsmatrix empfohlen, als es um meine Berufswahl ging, aber damit konnte ich nichts anfangen. Damit hätte ich die Vielzahl von Alternativen zerlegen können in ein Abwägen zwischen zweien und das mehrmals hintereinander.

    Für mich ist es auch das Wichtigste, überhaupt am Ball zu bleiben. Wort- oder Seitenzahlen haben das Potential, mich zu frustrieren. Ich mache einfach nur ein Kreuz in den Kalender, wenn ich an meinem Projekt weitergeschrieben habe.
    Aber super, wenn Dir die Seitenzahlen helfen. :)

    Ich wünsche Dir weiterhin viel Spaß beim Schreiben!

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s