Ein Abend mit Kollegen

Langer Tag heute. 06:15 Uhr war ich im Büro. Hier bleibe ich auch bis 17:30 Uhr. Um 18:00 haben wir für’s Team dann einen Tisch bestellt. Keine große Betriebsfeier oder so, sondern nur ein Abendessen im kleinen Rahmen. Danach vielleicht noch eine Runde Bowling oder zwei. Das kann ich. Nicht bowlen (auch wenn ich es gerne mache), sondern einen Abend in so kleiner Runde verbringen. Große Gruppen kann ich einfach nicht, weshalb ich entsprechende Veranstaltungen auch immer meide.

Heute wird es ganz angenehm. Hoffe ich zumindest. Ansonsten kann ich ja jederzeit gehen, denke ich mir. Die Liebste sehe ich dann leider erst, wenn ich wieder zuhause bin, das finde ich schade, aber dieser Abend muss sein, habe ich entschieden. Dieses Jahr habe ich bisher dreimal außerhalb der Arbeitszeit soziale Kontakte gepflegt. Drei Abende, an denen wir Besuch hatten. Ausgegangen sind die Liebste und ich zweimal, wenn ich mich recht erinnere. Mir fällt sowas unendlich schwer und daher habe ich entschieden, den heutigen Abend so gut es geht durchzuziehen; und durchzustehen.

Gerade erst gestern habe ich darüber nachgedacht, was ich sozusagen doch alles erreicht habe trotz meiner Situation. Depressionen, Blackouts, Alpträume, etc. … Das alles habe ich mit der Zeit größtenteils in den Griff bekommen und sowohl im beruflichen Rahmen als auch in meiner Beziehung funktioniere ich. In meiner Beziehung fühle ich mich sogar wohl, bin glücklich und der festen Überzeugung , ein guter Partner zu sein. Zumindest gebe ich mir Mühe. Alles andere ist aber noch ziemlich schwer für mich. Smalltalk, selbst mit Kollegen fällt mir unglaublich schwer und ich weiß jetzt schon, dass es heute Abend hauptsächlich darauf ankommen wird, nicht unsichtbar zu werden. Wenn ich das schaffe, kann ich an sich schon zufrieden mit mir sein. Wenn ich es nicht schaffe, darf ich nur nicht verzweifeln, das ist das Wichtigste.

»Heute Abend gehe ich mit meinen Kollegen essen und dann noch zum Bowling«, könnte eine vollkommen normale Äußerung über einen absolut banalen Freitagabend sein. Für manche langweiliger, als ihre sonstigen Pläne an Wochenenden. Für andere vielleicht mal ein Abend, an dem der Partner sich um die Kinder kümmert und man etwas abschalten kann. Für mich ein kleiner Weltuntergang, eine Chance, ein Anlass für alle möglichen und unmöglichen Gedanken, zitternde Finger und erhöhten Puls.

Krass, wie sich die Wirkung weniger Worte so sehr unterscheiden von Person zu Person.

Ein Gedanke zu „Ein Abend mit Kollegen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s