Was noch kommt

Freunde, das Jahr neigt sich seinem Ende zu und es ist wieder einmal Zeit für Riten, Bräuche, Traditionen, wie auch immer man es nennen will. Es werden Bilder vom ersten Schnee gepostet, die gleichen Beschwerden wie jedes Jahr (auf der einen Seite das nass-kalte Wetter auf der anderen die geheuchelte Fröhlich- und Freundlichkeit) und auch die Adventskalender dürfen nicht fehlen. Die billigen mit Schokolade, die mit Spielzeug, die selbst gebastelten, die mit tollen Preisenfür jeden Tag  oder die immer positiven, noch nie dagewesenen inspirierenden Zitate zur besinnlichen Weihnachtszeit. Dazu gibt es Unmengen der immer gleichen Kekse in den Geschäften und Weihnachtsmärkte, die sich durch ganze Städte ziehen und in ihrem Glühwein-Kekse-„Handgemachtes“-Glühwein-Kekse-Kastanien-Rhythmus die Menschenmassen anziehen. Dann natürlich noch die Weihnachtsfeiern, egal ob beruflich oder privat, auf denen man endlich mal mit all den Leuten zusammen ist, mit denen man den Rest des Jahres einfach nicht dazu kommt. Wieso nicht? Ist doch egal, Weihnachten! Und irgendwann dann Silvester. Menschen auf der ganzen Welt wechseln sich damit ab, wie dressierte Affen runterzuzählen und immer wieder ist ein super Erlebnis, bei dem man einfach dabeigewesen sein muss. Erinnert ihr euch noch an dieses eine Silvester mit dem Krach, Alkohol, Dinner for One und The Final Countdown? Davon werden wir unseren Enkeln noch erzählen. Und was für bessere Menschen wir jedes Jahr wurden, nur weil wir es uns am 31.12. vorgenommen hatten. Hach, Kinder…

Was wäre die Weihnachtszeit bzw. der Winter nur ohne das alles? Und genau deswegen gibt es auch hier die jährlichen Bräuche. Die kleinen „Traditionen“, denen ich folgen kann, ohne mich so zu fühlen, als würde ich mich selbst verraten, weil sie aus etwas bestehen, das ich sowieso gerne mache: Schreiben.

Der obligatorische Jahresrückblick wird also auch in diesem Jahr noch folgen und wie schon 2016 wird es auch einen separaten Eintrag darüber geben, was ich in diesem Jahr gelesen habe. Beim allgemeinen Jahresrückblick bin ich mir nicht ganz sicher, wie er aussehen soll. Ein Frage-Antwort-Spiel wie im letzten Jahr würde mir wohl ganz gut gefallen. Mal sehen, was daraus wird.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s