Schon wieder November

Leute, wie die Zeit vergeht…

Der Oktober war irgendwie so verdammt schnell vorbei, dass ich gegen Ende erst Dinge bemerkte, die ich vorher komplett vergessen hatte, wobei das auch nicht unbedingt schlimm war. „The day formerly known as wedding day“ zum Beispiel. Im letzten Jahr habe ich noch darüber geschrieben, dass ich mich fragte, ob ich nicht etwas rührselig oder so sein sollte, dieses Jahr habe ich nicht einmal daran gedacht, als es soweit war. Find‘ ich ganz gut.

Irgendwann in der vergangenen Woche fiel mir auch auf, dass ich noch nicht tanken war. Zum ersten Mal war ich einen ganzen Monat lang nicht tanken, weil der Arbeitsweg jetzt nach dem Umzug so wahnsinnig kurz ist. Find‘ ich auch gut.

Und dann war gestern Halloween. Die Liebste und ich zelebrieren diesen Tag nicht Gruselig ist schon lange nicht mehr das vorherrschende Motto und mich nuttig anziehen ist wenn überhaupt eher was für zuhause. Alkohol – der einem nicht einmal eine Garantie gibt, das alles erträglich zu machen – trinken wir auch nicht, also gibt es keinen Grund, großartig feiern zu gehen.

Stattdessen haben wir meine Mutter und ihren Mann eingeladen, um uns für die Hilfe beim Umzug zu bedanken. Auf Wunsch unserer Gäste haben wir etwas zu essen bestellt (und nur fast 90 Minuten darauf gewartet) und nicht gekocht. Was ich davon halten soll, weiß ich übrigens noch nicht xD. Als dann die ersten Kinder klingelten und wir keine Süßigkeiten hatten (da wo ich vorher gewohnt habe, klingelt man im Dunkeln nicht bei Fremden), ist meine Mutter sogar extra nochmal nach Haus, um ihre Schüssel zu holen. Die Wartezeit auf das Essen hat sie dann mit einem Monolog über meine Großmutter gefüllt und nach dem Essen sind die beiden direkt wieder abgedampft, schließlich will man ja um 20:15 Uhr fernsehen.  Na gut, dann mussten wir wenigstens nicht noch Käsekuchen und Brownies anbieten und eventuell sogar noch teilen xD.

Jetzt ist jedenfalls November und in etwa einer Stunde kommen schon wieder Gäste. Spiele-Brunch mit zwei Freunden, weil manche Spiele für einen Abend einfach zu lange dauern. Morgen kommt noch eine Kollegin der Liebsten vorbei, um sich das Haus mal anzusehen und dann war’s das fürs Erste mit Besuchen. Ich mag es wirklich, wenn hier noch andere Leute sind, die ich mag, aber ich freue mich wahnsinnig auf das kommende Wochenende und vielleicht einen schönen Spaziergang, wenn das Wetter mitspielt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s