„Masel tov, Motherfucker“

Gestern hat es mit Donnies Besuch dann doch geklappt, zwar etwas später als gedacht, aber das ist nur typisch.

Wir hatten eine tolle Zeit und seine neue Freundin ist echt nett. Sie ist Engländerin und ich war wohl der erste (neben Donnie), der auch tatsächlich Englisch mit ihr gesprochen hat. Zugegeben, das fühlte sich etwas seltsam an, da ich mich seit Jahren nicht mehr mit jemandem auf einer anderen Sprache als Deutsch unterhalten habe. Doch ich denke, ich habe mich ganz gut geschlagen und wir hatten Spaß.

Urpsrünglich war geplant, gemeinsam Pizza zu bestellen, doch die beiden hatten dann doch schon gegessen (guter deutscher Döner xD), also brauchte nur noch ich etwas zu essen. Die Wahl fiel dann auch auf einen Döner und zwar von meinem Lieblingsdönerladen in Saarbrücken. Darauf bestand ich dann so felsenfest, dass ich am Ende leer ausging, weil ich stundenlang dort niemanden erreichen konnte. Naja, Geld und Kalorien gespart xD

Nun, was wäre ein Besuch von Donnie ohne grenzwertige Videos und Filme? Neben den musikalischen Meisterwerken von Kollektivet (ich empfehle besonders „Compliments“ und „When am I supposed to blossom?“) haben wir dann also entschieden noch einen Film zu schauen. Da meine Sammlung schon seit längerem eingepackt ist, blieb also nur die Auswahl von Amazon Prime Video, aber auch die enttäuscht nicht, wenn man auf der Suche nach Trash ist. Hentai Kamen – Forbidden Superhero (absolut kranker Film, habe bereits die Liebste dazu genötigt, ihn mit mir zu schauen) gab es leider scheinbar nur ohne Untertitel, also eher suboptimal. Deutsch hätten wir zwei zwar verstanden, aber seine Freundin nicht und japanisch wäre wohl bis auf ein paar Wörter auch ein Reinfall geworden. Die Wahl fiel dann auf Night Watchmen, daher auch das Zitat im Beitragstitel.

Durchgeknallte Nachtwächter vs. Zirkusclown-Vampire. Es wirkte alles sehr billig, etwa wie ein schlechter Versuch, einen neuen Shaun of the Dead zu drehen, aber ich war erstaunlich unterhalten. Allerdings kann ich mir vorstellen, dass der Film in der deutschen Übersetzung einfach nur grässlich ist, allein schon wegen der Qualität der Übersetzung, nicht wirklich wegen des Inhalts.

Gegen 23:30 Uhr sind die beiden dann wieder gegangen, immerhin musste ich heute morgen früh aufstehen und sie noch in die Schweiz zurück fahren. Es war jedenfalls ein schöner Abend und ich freue mich schon auf den nächsten Besuch.

Werbung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s