Smash Up! Awesome!

„EXPLOSION! Roboter kämpfen gegen Zombies, kämpfen gegen Zauberer, kämpfen gegen Ritter, kämpfen gegen Piraten, kämpfen gegen Nazis, kämpfen gegen Monster, kämpfen gegen Helikopter. IM WELTRAUM!“

So beginnt und Jan-Philipp Zimnys Text „Awesome!“ und so ist auch Smash Up. Ich habe lange gezögert, mir das Spiel zu bestellen, doch am vergangenen Wochenende habe ich es dann schließlich getan. Als es dann endlich da war, konnte ich es kaum erwarten, endlich zu spielen, doch dazu kam es erst am Mittwoch, als die Liebste bei mir war.

Für sie war der Einstieg etwas schwerer, da sie keinerlei Vorerfahrung mit Sammelkartenspielen hat, doch am Ende hat sie glorreich gesiegt mit ihren Gauner-Piraten und meine Zombie-Ninjas im Regen stehen lassen. Oder waren es Ninja-Zombies? Ich konnte mich nicht so ganz entscheiden.

Aber erst einmal eine kurze Erklärung, worum es eigentlich geht: Jeder der 2 bis 4 Mitspieler sucht sich zwei Fraktionen zu jeweils 20 Karten aus und mischt diese zusammen, um sein Deck zu erhalten. Diese Fraktionen sind gewollt durchgeknallt und sorgen besonders in Kombination für den eigentlichen Reiz des Spiels. Das Grundspiel enthält acht Fraktionen, ist also bereits auf vier Spieler ausgelegt. Erweiterungen bringen jeweils nochmal  mindestens vier Fraktionen und sind frei kombinierbar. Wir wählten also Piraten und Gauner gegen Zombies und Ninjas. Zu Wahl standen sonst noch Zauberer, Roboter, Aliens und Dinosaurier.

Hat jeder Spieler sein Deck werden die Kreaturen und Aktionen Zug um Zug genutzt, um Basen zu zerstören und somit Punkte zu sammeln. Zu meiner Überraschung kann das Spiel viel strategischer werden, als ich zuerst dachte.

Da wir zuerst noch die Anleitung durchgeackert haben und Missverständnisse aus der Welt räumen mussten, dauerte unsere erste Runde gute zwei Stunden, aber es geht wohl auch schneller.

Jedenfalls hat es mich riesig gefreut, dass die Liebste auch ihren Spaß daran hatte und ich habe schon während der ersten Runde beschlossen, die ein oder andere Erweiterung zu kaufen. Allein die Möglichkeit, eine Kombination aus Haien und Tornados zu spielen, muss ich einfach nutzen xD

Heute gab es eine Revanche und meine Mischung aus Robotern und Aliens haben mir einen knappen aber nicht minder glorreichen Sieg beschert. 

Zauberer und Dinosaurier waren scheinbar kein gutes Team. 

Zu zweit ist alles ja noch ganz übersichtlich, aber ich bin gespannt, wie das mit drei oder vier Leuten wird. Das werden wir wohl am Sonntag erfahren.

Werbung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s