Spielkind

In diesem Jahr habe ich wieder wirklich Spaß an Gesellschaftsspielen gefunden. Hauptsächlich liegt das wohl daran, dass ich immer mit der Liebsten spiele, aber wohl auch daran, dass wir meistens mindestens noch eine(n) weiteren Mitspieler(in) haben. Viele Spiele machen eben erst ab drei oder vier Spielern Spaß und besonders dass wir mehr oder weniger regelmäßig Zeit finden, um mit einer festen Gruppe z. B. Die Legenden von Andor zu spielen, sorgt eben auch für positive Gedanken, wenn ich ans Spielen denke.

Lange war ich auch jemand, der nur ungern Geld für Spiele ausgegeben hat, aber auch das hat sich mittlerweile geändert. Ich renne jetzt nicht rum und kaufe alles, was irgendwie interessant aussieht (zum Glück), aber ich bin durchaus auch mal bereit dazu, 20 oder 30 Euro hinzulegen, um ein Spiel mal in unserer kleinen Gruppe auszuprobieren. So habe ich der Liebsten letzte Woche Mysterium geschenkt und nun auch noch Smash Up bestellt, ein Spiel mit dem ich schon lange geliebäugelt habe. Eine ganze Reihe bisher ungespielter Videospiele warten noch auf der Festplatte meiner XBox und ich bin sicher, dass ich viele davon auch noch eine lange Zeit warten werden lasse. Aber ich kann es jetzt schon kaum noch abwarten, diese Spiele endlich zu spielen.

Ich freue mich über sowas. Ich habe immer noch viel Spaß an meinem Hobby Videospiele, aber ich auch andere Sachen machen mir immer mehr Spaß und es ist schön, diese Entwicklung bei mir selbst zu beobachten. Demnächst will ich anfangen, Java zu lernen, einfach um meinem Verstand nochmal etwas gutes zu tun und mich selbst zu fordern. Man darf gespannt sein, wie erfolgreich das vonstatten gehen wird.

Werbung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s