Ich bin begeistert. Nicht.

Ich liebe den Ghostbusters-Film. Ich mochte sogar den zweiten Teil. Als Kind fuhr ich total auf die Zeichentrickserie ab; The real Ghostbusters, nicht der Kram mit dem Affen und dem sprechenden Auto. Ich fand sogar The extreme Ghostbusters gar nicht mal so schlecht. Die Videospiele habe ich damals nie gespielt, aber rückblickend betrachtet, habe ich da nichts verpasst. Üblicher Lizenzmüll eben. Bis zum Ghostbusters Videogame für die XBox 360. Coole Grafik, einigermaßen sinnvolle Gadgets und vor allem eine gute und glaubhafte Story als Fortsetzung zu den beiden Filmen.

Schon damals dachte ich mir, so sollte ein Ghostbusters 3 aussehen. Ich wusste natürlich, dass das nicht machbar wäre und war froh, dass es keinen dritten Film gab. Dann kam der Trailer zum aktuellen Kinofilm.

Ich gehöre zu den vielen, die schon beim ersten Trailer sagten, der Film wird Mist. Das wurde mit den weiteren Trailern nicht besser und heute habe ich ihn dann gesehen, um mein eigenes Urteil auf die Probe zu stellen.

Ich drücke es mal so aus: Würde man die ganzen Anspielungen auf die alten Filme, vor allem den Transvestiten-Slimer, inklusive fast aller noch lebenden Schauspieler von damals, rauswerfen hätte man eine durchschnittliche Komödie für einen Familiennachmittag (mit Geistereffekten irgendwo zwischen Tim Burton inklusive die Parade des Jokers aus Batman, die Geistervilla und Scooby Doo 2). Aber als Ghostbusters ist das alles eine Enttäuschung.

Die Witze wirken arg gezwungen und die Schauspierlerinnen sind eben auch nicht soooo der Renner. Wobei ich die Rolle der Dr. Holtzmann bis zu einem gewissen Punkt ganz cool fand, aber dann wurde es eben auch dort zu viel des krampfhaften witzig und verrückt sein. Auch das Finale war irgendwie nicht befriedigend und sorgte für starkes Kopfschütteln bei mir.

Ebenfalls interessant: Der Trailer suggeriert mit seinem „Vor 30 Jahren haben vier Freunde die Welt gerettet“, dass dieser Film 30 Jahre nach den Ereignissen des ersten Teils spielt, was allerdings nicht der Fall ist, denn das hat in diesem Film alles nie stattgefunden (was zumindest die Cameo-Rollen der alten Schauspieler entschuldigt). Also bedeutet es nur: Vor 30 Jahren haben wir einen Film gedreht, der bis heute Kultstatus hat und damit wollen wir heute das Geld eurer Kinder.

Ich will jetzt hier nicht auf noch mehr eingehen, der Eintrag ist schon lange genug, und sonst würde ich nur spoilern, aber eins noch: Die Feministen, die direkt die „Nur weil die Geisterjäger Frauen sind“-Waffe ausgepackt haben, sobald jemand meinte, der Film wird Mist, sollten ihn sich mal ansehen. Bei den Drehbuchschreibern kommen die Frauen auch nicht viel besser weg.

Alles in allem war der Film also genau das, was ich erwartet habe und ich bin gespannt auf das nächste Remake eines Lieblingsfilms. Aber immerhin war ich nicht alleine im Kino. Die Liebste war bei mir und hat sich gut amüsiert. Und das macht alles andere wieder wett.

Und jetzt ruft die Couch, immerhin ist heute der erste offizielle Urlaubstag und deshalb wird heute nichts mehr gearbeitet.

Wie siehts bei euch aus? Habt ihr den Film gesehen? Wenn ja, was haltet ihr davon, vielleicht in Vergleich zu den alten Filmen? Und wenn nein, werdet ihr ihn euch noch ansehen?

Ein Kommentar zu „Ich bin begeistert. Nicht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s